April

Frühlingslauf Innsbruck (7/4/2018)

 

Nachdem mehrere grippale Infekte mein Training im Winter auf ein Minimum zurückgeschraubt hatten, war der erste wirklich traumhafte Frühlingstag ein guter für einen ersten Lauftest. Nadia hatte mich an ihrem Geburtstag überzeugt, dass ich - da der Lauf ja eh ohne Zeitnehmung ist - eigentlich mitlaufen könnte und so stand ich kurz später glatt in der ersten Reihe.

Ich wollte es locker angehen, aber nach 3km mit einem Schnitt von 3:30 min/km war klar, dass es sehr schnell losging. Ich reduzierte das Tempo, aber mir war bald klar, dass in dieser Form der Halbmarathon nicht zu laufen war und so entschied ich mich für die 15km-Strecke. Vor mir lief nur Christoph Kluge, der aber den Halbmarathon absolvierte, und so fand ich mich mit einem Begleiter alleine dahinter unterwegs.

Nach knapp 55 Minuten kam ich dann am Marktplatz wieder an, leider mit ein paar Einbußen am Ende, die wohl dem fehlenden Training geschuldet waren, aber ansonsten froh, dass der Test gut verlaufen ist. Und die Blumen für die Frau sind natürlich auch immer nett..


Februar

X-Lauf Gnadenwald (3.2.2018)

 

Eigentlich war es nicht mehr geplant gewesen von mir bei diesem Lauf anzutreten und die Entscheidung auf Vorschlag von Nadia war sehr kurzfristig. So merkte ich auch das harte USI-Training vom Vortag und die paar Gläser Wein :)

Es war aber dennoch ein nettes Tempotraining über 4 Runden mit insgesamt knapp 9km Länge und allen möglichen verwinkelten und vereisten Passagen. Mal eisig bergauf, dann im Tiefschnee wieder hinab und eine lange Strecke immer leicht steigend eine tiefverschneite Fortstraße entlang (nur eine kleine Spur ausgetreten). So kam ich in ein akzeptables Tempo und lief ein für diese Verhältnisse gutes Rennen. Ich fand einen gemeinsamen Laufpartner und dieser zog mich die ersten drei Runden, bevor ich dann mein eigenens Tempo gen Ende hin sogar erhöhen konnte.

Nach 35:31 min war die Sache vorbei und ich kam auf Platz 4 Gesamt ins Ziel. Ein gutes Tempotraining.


Jänner

Dreikönigslauf Schildorn (6/1/2018)

 

Am Dreikönigstag war der Frühling zurückgekehrt nach Oberösterreich und da machte es gleich doppelt so viel Freude im Rahmen eines Familienurlaubes einen Lauf zu absolvieren, denn nach einigen Monaten war es das erste Mal wieder in kurzer Hose und kurzem Laufshirt möglich zu starten.

Am Plan stand ein sehr hügeliger (ca. 300hm) Lauf über 14km. Da allerdings einige andere Distanzen zur Auswahl standen, konnte die Konkurrenz nicht eingeschätzt werden.

Nach dem Start ging es zunächst wellig los und da fühlte ich mich bereits sehr locker, lief einen guten Schnitt und pendelte mich nach einem langen Anstieg auf dem dritten Gesamtrang ein.

Dieses Tempo konnte ich auch gut halten, kam gut voran und den Abstand nach hinten deutlich vergrößern und nach vorne zumindest nichts verlieren. Der Glücksmoment war aber nach ca. 11km erreicht, als ich sah, dass Robert Gruber (der Führende) und der Zweitplatzierte (dem ich aber immer näher gekommen war) länger laufen wollten und ich somit meine Distanz klar gewinnen würde.

So lief ich nach 51:36 min ins Ziel, freute mich über den Tagessieg und vor allem nach einem guten Mittagessen und einem Bierchen über ein traumhaftes Glücksschweinchen aus Holz. So war es gemeinsam mit Thomas ein sehr netter Laufnachmittag.


Silvesterlauf Innsbruck (31/12/2017)

 

Die Innsbrucker Altstadt erleuchtet von vielen Fackeln, eine dicke Nebelwand hing über der Stadt und die Temperaturen lagen nur knapp über dem Gefrierpunkt: als perfekte Laufbedingungen.

Wie immer lief ich zum Jahresabschluss den traditionellen Innsbrucker Silvesterlauf (auch heuer ohne Probleme in kurzen Hosen), auch als Formtest um zu sehen wo ich im Training bisher stehe.

Nach dem Start und einer kurzen unübersichtlichen Phase kam ich gut ins Rennen, begann nicht zu schnell und konnte bald in Christoph Kluge einen starken Mitläufer gewinnen. So vergingen die beiden Runden durch die Altstadt überraschend schnell und ich konnte das Tempo bis zum Schluss sehr gut durchziehen. Damit stand am Ende eine neue Bestzeit auf dieser Strecke von 18:26 min und der 11. Gesamtrang.

Mit diesem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, nicht nur da ich einige starke Konkurrenten hinter mich lassen konnte, sondern auch da ich sehe, dass die Vorbereitung für die neue Laufsaison bisher gut anschlagen.