Sevilla Marathon

 

Der Sevilla Marathon war das erste Highlight des Jahres 2019 und eine unglaubliche Erfahrung. Mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 2:44.16h war es ein voller Erfolgt.

 


Crosslauf Ampass (26/1/2019)

 

Der zweite Bewerb des Tiroler Crosslaufcups stand Ende Jänner am Programm: in Ampass in der Nähe von Innsbruck sollte eine 8km-Runde absolviert werden und wieder waren die Bedingungen spannend. Die Temperaturen klar unter dem Gefrierpunkt sorgten prinzipiell für einen harten Boden, aber der halbe Meter frischer Neuschnee bildete eine schwierig zu laufende Strecke.

Dieses Mal hatte ich mir die Laufwoche besser eingeteilt und lief den Crosslauf zwar auch wieder voll aus dem Marathontraining heraus, hatte aber die letzte wirklich harte Einheit zwei Tage vorher absolviert und nicht direkt davor. Außerdem waren neue Crosslaufschuhe an meinen Füßen und so lief ich gleich ein anderes Tempo als beim ersten Crosslauf in dieser Saison los.

Nach ein paar hundert Meter war klar, dass es Platz 3 werden würde, da der Abstand nach hinten recht groß war und die beiden Führenden nur an Ausnahmetagen zu schlagen sein würden. Nach den ersten Kilometern Forststraße im Tiefschnee ging es einen kleinen, steilen Steig empor und hier war neben Gleichgewicht auch die Kraft in den Händen gefragt um langsam im Schnee hinaufzuwaten. Manchmal war an laufen nicht mehr zu denken.

Der letzte Teil machte aber wirklich Spaß, denn es ging stetig bergab und hier konnte ich nochmals alles raushauen und die Beine einfach laufen lassen.

Auch wenn ich nur knapp die Hälfte des Rennens nach vorne Leute sah und sonst immer völlig alleine lief, machte es viel Spaß sich im Schnee auszutoben. Am Ende war ich nach 35 min im Ziel auf Platz 3 und freute mich über ein großes Laugengebäck als Finishermedaille.


Crosslauf Kramsach (12/1/2019)

 

Der Tiroler Crosslauf-Cup 2019 wurde Anfang Jänner mit dem Crosslauf am Reintaler See eröffnet und selbstverständlich war ich am Start. Der Plan war eigentlich es als Tempolauf ins Marathontraining zu integrieren, aber da ich unter der Woche nicht wirklich alle Einheiten unterkriegen konnte, absolvierte ich Freitag Nachmittag einen langen Lauf (35km mit Endbeschleunigung) und war dementsprechend müde in Kramsach beim Rennen dabei.

Zusätzlich hinderlich war der meterhohe Schnee, der teilweise ausgetreten war und für eine extrem tiefe und schwer zu laufende Strecke sorgte.

Dennoch ließ ich es mir nicht nehmen nach dem Startschuss Gas zu geben und zu versuchen vorne mitzulaufen. Die ersten Plätze waren aber außer Reichweite und ich musste auch Geisler Michael ziehen lassen. So kämpfte ich mich durch die beiden traumhaften Runden, kam am Ende auf Platz4 (über 8 km) und war zufrieden mit dem Tempotraining. Ein wenig wurmte mich das Abschneiden dennoch und der Plan war gleich Crosslaufschuhe zu kaufen für weitere Rennen und nicht mehr ganz so fertig am Start zu stehen das nächste Mal..


Innsbrucker Silvesterlauf (31/12/2018)

 

Traditionell den Jahresabschluss gestalten wir mit der Teilnahme am Innsbrucker Silvesterlauf, bevor es dann in die Feierlichkeiten des Jahresendes geht. Und so war es auch heuer klar, dass ich am Start bei diesem Lauf quer durch die Innsbrucker Innenstadt stand. In diesem Jahr mit einer etwas anderen Strecke, nur mehr 4.6km lang und ein wenig anders gestaltet, aber ansonsten sehr ähnlich.

Aufgrund des Marathontrainings hatte ich aber die Wochen zuvor sehr viele lange Läufe in den  Beinen und war wenig motiviert einen so kurzen Tempolauf zu absolvieren und eventuell keine gute Zeit stehen zu haben. So nahm ich mir selbst Druck weg und lief bereits am Vormittag vor dem Lauf 15km in der Ebene und startete dann mit schweren Beinen in die Belastung hinein.

Von Beginn an konnte ich aber ein gutes Tempo gehen, sah Tom Thalhammer immer vor mir und biss mich langsam an ihn heran, überholte ihn und zog in der zweiten Runde gefühlt das Tempo noch weiter an. So kam ich am Ende als 16. sehr zufrieden ins Ziel und war mit der Zeit von 15:45 min glücklich. Aus dem Training heraus ein toller Lauf.